Die Geschichte des Fischerstechens

Hier stehen die Geschichte des Fischerstechens, seine Anfänge, die historischen Hintergründe und die aktuellen Termine

...von damals bis heute...

Aus Erzählungen und Aufzeichnungen wird überliefert, dass die Geschichte des heutigen Fischerstechens aus dem Mittelalter auf die Ritterturniere zurückzuführen ist. Da diese lediglich dem Adel vorbehalten waren, wurden die heimischen Zünfte "erfinderisch" und begaben sich anstatt hoch zu Ross -> auf's Wasser im "Schelch"

Created with Sketch.

Es gibt einen Beleg aus den Anfangszeiten des Fischerstechens für ein hölzernes Geländer, da dieses aufgrund des großen Andrangs von Schaulustigen gebrochen ist und ersetzt werden musste. Heute findet das Fischerstechen in Bamberg im Rahmen der Sandkerwa statt und zählt als DER große Zuschauermagnet.

Am Sandkerwa-Samstag findet das Schüler- und Jugendfischerstechen statt. Als Teilnehmer werden hier u.A. seit vielen Jahren der Faltbootclub, der Schwimmverein sowie der Domchor Bamberg herzlich eingeladen.

Am Sandkerwa-Sonntag findet dann das große Fischerstechen statt. Seit vielen Jahren, genauer gesagt seit den 1970igern, folgen unsere Freunde vom Schliersee, die "Schlierseer Buam", alljährlich unserer Einladung und pflegen so ein Band der Freundschaft, welches mittlerweile mehrere Generationen verbindet. Auch wir folgen der Einladung zum Schlieerseer Seefest Ende Juli Jahr für Jahr und messen uns in einem sportlichen Wettstreit.

Bei allem sportlichen Eifer ist es wichtiger, dass man nach dem Stechen gemeinsam beisammen sitzt und sich miteinander freut und feiert, als das man diese Tradition nicht mehr hegt!

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie fanden 2020 leider keine Fischerstechen statt!